Im Zentrum unserer Informationen für Ihren Unterricht steht der Leitfaden

Leitfaden für die Bildungsaktion NIKOTINKINDER

Im Leitfaden vermitteln wir Ihnen grundsätzliche Informationen zum Thema und die Möglichkeiten, die Schulaktion im Unterricht umzusetzen. Zum großen Teil finden Sie die Informationen auch hier und könnnen die Arbeitsblätter direkt anklicken. Wenn Sie mehr über unsere aktionsgestützte Bildungsarbeit wissen wollen, klicken Sie bitte hier.

 

Der Einstieg in das Thema

Einstieg 1 mit der Meinungswand

Wenn Sie mit der Meinungswand arbeiten wollen, legen Sie zwei bis drei Meter von der Papierrolle auf den Boden und legen Sie die Filzschreiber dazu. Wir schlagen vor, schwarze Filzschreiber zu wählen. Sie lassen die Jugendlichen an den beiden Begriffen „Kinder“ und „Tabak“ arbeiten und überlegen, welche Bezüge es geben kann. Interessant ist das, wenn die Schüler vorher nicht erfahren haben, welches Thema auf dem Plan steht. Zeitbedarf 10-20 Minuten. Nach den Filmen wird die Meinungswand wieder ausgelegt und vervollständigt.

 

Einstieg 2 – Filme einsetzen

Wir stellen drei Dokumentarfilme vor, die zwischen 2 und 13 Minuten lang sind und entsprechend wenig Zeit einnimmt.  Für die Schüler ist dies eine wichtige Erfahrung, weil sie sehen, was die Kinder machen müssen und von Experten hören, wie gefährlich das ist. Alle Filme sind von öffentlich-rechtlichen Sendern und auf Youtube verfügbar. Zeitbedarf 15-20 Minuten

 

Die Arbeitsblätter

Einstieg 3 –  Baingans Geschichte

„Nie wieder zurück auf die Tabakfelder“ sagt Baingan nach den schlimmen Erfahrungen, die auf den Tabakfeldern machen musste. Der 14-jährige Baingan muss arbeiten. In einer kleinen Geschichte haben wir festgehalten, wie es ihm dabei gegangen ist und welche gesundheitlichen Schäden er zurückgehalten hat. Dazu haben wir ein Arbeitsblatt mit Fragen entwickelt.

Die Geschichte wurde von uns mit Experten abgestimmt, so dass sie authentisch ist, auch wenn das Ende der Geschichte ein wenig zu hoffnungsvoll aussieht. Deswegen dürfen Sie den Schülern die Frage stellen, ob sie überzeugt sind, dass Baingan nicht doch wieder zurückkehren muss, weil ihm keine andere Chance bleibt.

Arbeitsblatt 1a Baingans Geschichte
Arbeitsblatt 1b Fragen beantworten

 

2 – Wo die Kinder arbeiten

Wir haben eine Weltkarte erstellt, in der drei Länder nicht bezeichnet wurden. Anstelle der Namen finden Sie eine Linie, auf der die Schüler die entsprechenden Ländernamen eintragen sollen. Es sind die Länder Brasilien, Indien und Malawi.

Arbeitsblatt 2 – Wo KInder arbeiten

 

2a – Die Tabakindustrie

Die Schüler finden im Arbeitsblatt die größten Konzerne und jeweils eine Zigarettenschachtel. Sie sollen recherchieren, welche Konzerne weitere bekannten Marken haben und was sie über die Konzerne herausfinden können. Dabei ist über den chinesischen Konzern wohl kaum etwas zu finden.

Arbeitsblatt 2a – Die größten Konzerne

 

Argumentationshilfe

Es gibt schreckliche Wahrheiten und fast zynische Vergleiche. Wir haben sie einige einfach mal auf eine Seite gesetzt. Vielleicht helfen sie den Schüler*innen,
die Brutalität der Vorgänge zu verstehen.

Arbeitsblatt Argumentationshilfe

 

2b – Zwischen krank und reich

Die Schüler sehen auf der einen Seite die Situation der arbeitenden Kinder und auf der anderen die der Konzerne, die Gewinn machen wollen. Wo ordnen sie sich ein?

Arbeitsblatt 2b – Konflikt zwischen krank und reich

 

3 – Gesetz zu Tabakwerbeverbot verhindert

Wir haben einen Zeitungsartikel der Stuttgarter Nachrichten im Arbeitsblatt wiedergegeben und fordern die Schüler auf, sich eine Meinung dazu zu bilden.  Zum Zeitungsartikel

Arbeitsblatt 3 – Gesetz zu Tabakwerbung verhindert

 

3a – Tabakwerbung und ihre Sprache

Die Schüler betrachten die fünf Werbeplakate und analysieren sie auf Wirkung und Inhalt.

Hier ist der Beitrag des ORF ” interessant, der unter dem Titel “Tabakkonzerne – Kinder als Zielgruppe” in 49 Minuten die ganze Bandbreite von härtesten Marketingmethoden aufzeigt.

Arbeitsblatt 3a – Tabakwerbung und ihre Sprache

 

4 – Wer muss handeln?

Da kommt doch in jedem das Gefühl hoch, dass da endlich was getan werden muss. Aber wer soll was tun? Im Arbeitsblatt suchen die Schüler nach Ideen, was sie selbst – aber auch was Politik und Konzerne machen können.

Arbeitsblatt 4a – Wer muss handeln

 

4b – Unterstützer suchen

Die Schüler können sich überlegen, wer sie bei ihrer Aktion unterstützen können. Das können Persönlichkeiten aus Kultur, Kunst, Kirche oder Sport sein. Sie müssen dabei aber auch konkret werden, wie sie die jeweiligen Personen ansprechen können und sich verpflichten, das auch umzusetzen.

Arbeitsblatt 4 – Unterstützer suchen

 

4c – Politiker ansprechen

Die Düsseldorfer Ratsmitglieder finden Sie hier. Die Düsseldorfer Landtagsabgeordneten finden Sie hier. Die Düsseldorfer Bundestagsabgeordneten haben wir auf dem Arbeitsblatt vollständig aufgeführt, weil die herauszufinden nicht ganz einfach ist.

Arbeitsblatt 4c – Die Politik einbeziehen

 

5 – Unterschriftenaktion

Die Schüler können in ihrem Umfeld, in der Schule und vielleicht darüber hinaus Unterschriften sammeln. Die Petition setzt sich dafür ein, dass die Tabakwerbung untersagt und dass die Arbeitsbedingungen der Kinder verbessert wird.

Unterschriftenliste

 

Aktionstag an Ihrer Schule

Wir können auf Anfrage einen Aktionstag an Ihrer Schule durchführen. Bitte setzen Sie sich dafür frühzeitig mit uns in Verbindung

Aktionstag Nikotinkinder

 

News für den Unterricht

Um den Unterricht aktuell gestalten zu können, bieten wir Ihnen die neuesten Informationen aus dem Bereich Tabak an. Sie finden diese Informationen auf unserer Webseite, wir verschicken aber auch ab Mitte Februar alle zwei Wochen einen Newsletter mit kurzen und knappen Informationen.

 

Workshops und Webinare

Sie finden in der rechten Spalte unserer Webseite regelmäßig Termine für Workshops und Webinare, in denen wir praktische Informationen zur Einbindung des Themas in Ihren Unterricht und zu unserer Bildungsarbeit.

 

Aktionstag 30. Mai am Haus der Universität

Da der Weltnichtrauchertag 31. Mai ein Feiertag ist, hat der Arbeitskreis „Generation Rauchfrei“ beschlossen, die Abschlussveranstaltung vor dem Haus der Universität durchzuführen. Auf dem Schadowplatz werden wir mit Vertreter*innen von Politik, Medizin,und Gesellschaft dafür demonstrieren, dass Tabakwerbung in unserer Stadt nichts zu suchen hat und uns die Not der Nikotinkinder nicht gleichgültig ist.

Wir bitten alle Schüler*innen, mit ihren Protestplakaten, Transparenten und Unterschriftenlisten zum Aktionstag zu kommen

am 30. Mai 2018
von 14.00 bis 15.00 Uhr

Haus der Universität
Schadowplatz 14
40212 Düsseldorf